Lawinenhundewinterkurs 2018


Von 7.-9. Jänner 2018 fand auf der Tauplitzalm im Alpenhotel Kirchenwirt der 41. Winterkurs der steirischen Bergrettungshundeführer statt.

Es fanden sich 24 Einsatzhundeführer sowie 7 Anwärter zum sechstägigen Winterkurs ein.

Auf dem Kursprogramm standen Vorträge über Einsatztaktik, Erste Hilfe, Neuraltherapie für Hunde sowie Lawineneinsätze in Pistennähe.

In der Praxis wurden je nach Ausbildungsstand der Hunde viele verschiedene und schwierige Szenarien geübt. Am Donnerstag stand eine Nachtübung mit den Ortsstellen Bad Mitterndorf und Tauplitz am Programm, wobei ein planmäßiger Lawineneinsatz mit 8 Verschütteten simuliert wurde. Bei dieser Übung zeigte sich wieder wie wichtig ein Lawinenhund mit seiner Nase ist wenn Verschüttete kein LVS-Gerät bei sich haben.

Im Anschluss der Übung gab es eine gemeinsame Nachbesprechung bei der die gute und professionelle Zusammenarbeit der beiden Bergrettungsortsstellen und Lawinenhunde hervorgehoben wurde.
Am Donnerstag fanden die Einsatzprüfungen für die A und B Gruppe statt. Die Hundeführerteams zeigten dabei hervorragende Leistungen.

Mit HF Dorrer Roland, Tadler Horst und Hirschmugl Reinhard konnten wieder neue Teams in das Alarmierungssystem der Einsatzliste der Landeswarnzentrale Steiermark aufgenommen werden.

Den Höhepunkt des Winterkurses bildeten Aufnahmen mit dem Fernsehsender ATV am Mittwoch und Servus TV am Donnerstag, es wurde die Arbeit der Hundeführerteams auf einer Naturlawine dargestellt.

Text und Fotos: © Lawinenhundestaffel Steiermark