Sommerkurs 2015 BRD-Suchhunde Steiermark

Unter dem Motto: "Zurück in die Vergangenheit" wurde der diesjährige Sommerkurs  der Steirischen Bergrettungssuchhunde, in der Zeit vom 03 bis 05. Juli 2015, auf 2 Hütten durchgeführt. Auf der neuen Bergrettungshütte der OS Gröbming und auf einer urigen Hütte des BRD-Mitgliedes Leo Winkler im Gebiet der Galsterbergalm in Pruggern wurden die Kursteilnehmer untergebracht. Der Ortsstellenleiter Sepp Zefferer sprach bei der Einweihung vor einer Woche davon, dass diese Bergrettungshütte ein Alpinstützpunkt werden sollte und der Vermisstenkurs der BRD-Hunde war der Beginn dieses Zieles. 

Die Verpflegung der Teilnehmer erfolgte selbständig und wurde von den Hundeführern der Talschaft Ennstal mustergültig organisiert und ausgeführt.

Am Freitag begannen die Junghunde mit dem Beginn der Ausbildung zu einem neuen Suchhund und waren mit großem Einsatz, trotz extremer Hitze, bei der Arbeit.

Die Einsatzhundeführer führten eine Flächensuche von 40.000 Quadratmetern und eine Wegabsuche in einer Länge von 2 KM in einer vorgegebenen Zeit von 30 Minuten durch. Dieses Ausbildungsziel diente als Vorbereitung einer erforderlichen Prüfung am 17. und 31. Juli in Lebring, welche von den Diensthundeführen der Polizei abgenommen wird. Das Ziel dieser Prüfung sollte eine Qualitätskontrolle aller Rettungshunde in der Steiermark sein.

Am Samstag begann für die Kursteilnehmer ein 2 tägiges Seminar mit dem bekannten Hundetrainer Mirko Tomasini aus Köln. Es begann am Vormittag mit einem theoretischen Teil und am Nachmittag folgte die praktische Arbeit mit den Junghunden im Gelände.

Die Einsatzhundeführer führten eine Suche von der Pleschnitzalm auf die Ochsenkarhöhe und über den Grad zurück auf den Pletschnitzzinken durch.

Am Sonntag wurde von den Junghunden die A Prüfung abgelegt und der Hundetrainer arbeitete mit den Einsatzhundeführern im Gelände.

Die Teilnehmer zeigten sich vom Wissen des Hundeflüsterers mehr als beeindruckt und konnten wichtige Tipps und Anleitungen über die Ausbildung und Führung eines Rettungshundes mit nach Hause nehmen.

Als Höhepunkt des Sommerkurses konnten an alle Einsatzhundeführer, dank intensiver Bemühungen des Landesleiter Michael Miggitsch, die neuen Digitalfunkgeräte ausgefolgt und übergeben werden.

Die Hundeführer der Steirischen Bergrettung sind somit bestens gerüstet und können ab sofort mit allen Einsatzorganisationen kommunizieren.

Fotos / Text: Willi Danklmaier