Talschaft Mürztal: Geplante Übung wurde zu Einsatz i.d. Raabklamm 13.6.2015

Am 13.6. hätte eigentlich eine Übung der Talschaft Mürztal am Schöckl stattfinden sollen. Kurzerhand wurde diese jedoch zu einem scharfen Einsatz, da im Bereich der Raabklamm ein 75-Jähriger seit dem Vortag abgängig war. Die vorrangige Annahme war, dass der begeisterte Fischer im Bereich der Wehranlage ertrunken war. Da die Feuerwehrtaucher in der Nacht jedoch trotz intensiver Suche im Bereich der Wehranlage und des Staugebiets erfolglos blieben, wurde das Suchgebiet auf die gesamte Raabklamm erweitert. Ein Hundeführer der Talschaft war bereits seit der Nacht in die Suchaktion involviert und ließ seine Kameraden über die LWZ voralarmieren. Deshalb konnten vier weitere Hundeführer der Talschaft Mürztal sowie ein Kamerad der Talschaft Murtal schnell und reibungslos in den Einsatz eingebunden werden. Das GPS-Team der Ortsstelle Weiz hatte gute Vorarbeit geleistet, indem es schon vorab vorrangige Suchgebiete festgelegt und Tracks für eine großflächige Geländesuche ausgearbeitet hatte und diese laufend erweiterte. Gemeinsam mit ortskundigen Bergrettern der Ortsstelle Weiz suchten die Hundeführer bei großer Hitze, die die Arbeit besonders für die Hunde erschwerte, Schritt für Schritt die gesamte Große Raabklamm ab. Die Suche an Land blieb jedoch ohne Ergebnis. Gegen 16.00 wurde es traurige Gewissheit, der Vermisste wurde von den Feuerwehrtauchern beim erneuten Absuchen des Staubereichs gefunden und von den Einsatzkräften aus dem Wasser geborgen.

Fotos / Text: Michael Gorkiewicz