7. Alpen-Adria-Wintersportwochen Schladming

Die Projektgruppe Schule/Schulsport in der Alpen Adria veranstaltete in der Zeit vom 11. bis 17. April 2010 eine Wintersportwoche für Schulen aus den Alpen-Adria-Regionen in Schladming. Mit rund 1000 Teilnehmern  aus 12 Europäischen Regionen war die Schladminger Planai am Donnerstag den 15.04.2010 der Austragungsort für einen Alpinsicherheitstag.

Die Lawinenhundestaffel des Bergrettungsdienstes Steiermark wurde von Vizebürgermeister Anton Streicher, welcher selbst aktives Mitglied der BRD-Schladming ist, eingeladen, an diesem Sicherheitstag die Arbeit der Bergrettung und das Können der Lawinenhunde zu präsentieren. 

In unmittelbarer Nähe der BRD-Hütte Schladming wurde ein Lawinenfeld vorbereitet und Ausbildner Stefan Mösselberger fungierte als hervorragender Moderator. Er schilderte den zahlreichen Zusehern den Übungsablauf und Hundeführer Christoph Stücklschweiger wurde mit einer neuen EC 135 des BMfI am Tau eingeflogen und abgesetzt. In weiterer Folge wurde die Sucharbeit eines Bergrettungshundes in beeindruckender Manier demonstriert und das „Opfer“ HF Ing. Karl Grill konnte rasch geborgen werden.  

Das internationale Publikum zeigte sich über die Darbietung der Bergrettung stark beeindruckt und spendete unseren Kameraden zum Abschluss einen großen Applaus. 

Mit einer tollen Werbung für die gesamte Steirische Bergrettung endete diese Veranstaltung in der WM-Stadt Schladming.


Vorbereitung des Lawinenfeldes


HS des BMfI


HF Stücklschweiger Vorbereitung zum Tauflug


HF Stücklschweiger wird mit der EC 135 eingeflogen


Der Hundeführer im Einsatz


Der Hundeführer im Einsatz


Jup findet das Lawinenopfer 


Kito auf dem Schidoo