Lawinenhunde Sommerausbildung in den Sölktälern (10. - 12.7.2009)

Die Lawinenhundestaffel hatte erstmals in den Sölktälern ihre "Zelte" aufgeschlagen, um dort die Ausbildung im Sommer zu forcieren.

Der Naturpark Sölktäler liegt in der Steiermark in den Niederen Tauern der Dachstein-Tauern-Region. Der Naturpark umfasst eine Fläche von 277 km2, bestehend aus dem Großen und Kleinen Sölktal mit einer Gesamteinwohnerzahl von 1.800.

Zahlreiche Bergseen sowie bewirtschaftete Almen charakterisieren den Landschaftsraum dieses alpinen Naturparks.

In der Zeit von 10 bis 12.07.2009 fand der Sommervermisstensuchhundelehrgang in St Nikolai im Sölktal statt. 22 Hundeführer nahmen am Kurs teil und somit war die Staffel bis auf 2 Hundeführer vollzählig angetreten. Hausherr Ludwig Lengdorfer schaffte auf dem Sölkpaß ideale Bedingungen damit im hochalpinen Gelände für den Ernstfall geübt werden konnte. Mit der BRD-Hütte von der Ortsstelle St Nikolai hatten die Hundeführer einen hervorragenden Standort für ihre täglichen Übungen gefunden.

Am Freitagnachmittag begann der Kurs mit Aufbauarbeiten im Gelände und der erste Tag fand mit einer tollen Nachübung ihren Abschluss. Um Mitternacht rückte das letzte Suchteam bei der Hütte ein und alle Kursteilnehmer waren vom ersten Tag begeistert. Besonders erfreulich war die Anwesenheit von Sepp Lederhaas aus Graz, welcher wieder Mitglied in der BRD-Staffel ist und im Herbst voraussichtlich das Amt des Bundesreferenten übernehmen wird.

Am Samstag wurde gemeinsam mit Mitgliedern der OS St Nikolai eine Einsatzüberprüfung abgehalten. Vier einheimische BRD-Männer fungierten als Figuranten und die vermissten Personen konnten in sehr großem Gelände von allen Einsatzhunden aufgefunden werden.

Anschließend begaben sich die Hundeführer mit ihren Vierbeiner noch zu einer Bergtour auf das Deneck (2433 m). Der Gipfelsieg war eine Belohnung für alle Kursteilnehmer und wurde in dieser Form erstmalig bei einem Sommerkurs durchgeführt.

Am späten Nachmittag kehrten die Teams zur BRD-Hütte zurück und wurden vom Landesleiter Dr. Fritz Seidl begrüßt. Bei einem gemeinsamen Grillabend verbrachten die Hundeführer mit dem Landesleiter und den BRD Kameraden der heimischen Ortsstelle einen gemütlichen  Abend und die erfolgreiche Übung wurde noch intensiv besprochen.  

Bei der Schlussbesprechung hob Referent Willi Danklmaier die große Einsatzbereitschaft  jedes einzelnen Hundeführers hervor und bedankte sich bei der OS St Nikolai für die große Unterstützung. Durch diese gemeinsame Übung dürfte eine gute Zusammenarbeit bei Sucheinsätzen mit den BRD-Kameraden der Ortsstelle in Zukunft gewährleistet sein.

Am letzen Kurstag absolvierten 5 Junghundeführer noch erfolgreich die BGH 1 Prüfung unter Aufsicht des Leistungsrichters Gerd Thanner, welche Voraussetzung für die Ablegung der Lawinenhundeprüfung A als Einsatzhundeführer nach den Richtlinien des Steirischen  Bergrettungsdienstes darstellt.

Die Einsatzhundeführer übten im Gelände noch die Anzeige ihrer Hunde, nachdem der abgängigen Person blutverschmiert aufgefunden wurde. Diese Übungsannahme war durch die Mitgliedschaft von 2 Medizinern (Dr. Neubauer und Dr. Rupar) möglich, welche Blut von 2 Hundeführern abnehmen konnten und es auf die Bekleidung der Abgängigen bringen konnten.

Diese für den  Ernstfall realistische Übungsannahme konnte ebenfalls positiv erfüllt werden.

Das Feedback über den abgelaufen Sommerkurs verlief überaus zufrieden stellend und alle Teilnehmer zeigten sich sehr begeistert über das Kursprogramm und die Arbeit des Ausbildungsleiters und seiner Talschaftsführer.

Nachfolgend einige Impressionen vom Kurs

...ma muass des sein? ...lass dich mal beschnuppern
Und hinein in den Einsatzanhänger Fachsimpelei unter Hundeführern: Schuster (l) und Grill (r)
Lawinenhundereferent Danklmaier mit seinem "Nachwuchs" Der "Hausherr" in den Sölktälern - Ludwig Lengdorfer
Ludwig Lengdorfers Hund Aufbruch ins Übungsgelände
Willi Danklmaier mit seinem Nachwuchs HF Reischl als Figurant
Figuranten im Einsatz - Serri von HF Rupar hat den Vermissten gefunden
Willi Danklmaier verfolgt genau die Arbeit seiner Hundeführer und ihrer Gefähren Fachsimpelei der Hundeführer