Winterabschlussübung der Talschaft Ennstal

Am 14.04.2009 führte die Talschaft Ennstal bei herrlichem Wetter ihre Winterabschlussübung durch. Auf der Galsterbergalm fanden die Hundesführer Mösselberger, Stücklschweiger, Lengdorfer  und Danklmaier aus der Talschaft Ennstal eine riesige Naturlawine vor, welche im angrenzenden Lärchenwald mit größeren Stauräumen zum Stillstand gekommen war.

Als Übungsvorgabe wurden 4 Gegenstände und eine Person vergraben. Alle Einsatzhunde meisterten die schwierige Aufgabe auf dem großen Lawinenfeld hervorragend und die Übung fand einen positiven Abschluss für alle teilnehmenden Hundeführer.

Talschaftsführer Mösselberger unterstrich bei der Abschlussbesprechung die Notwendigkeit, dass wiederholt Übungen auf Naturlawinen dringend erforderlich sind, um die Bergrettungshunde auf die zukünftigen Lawineneinsätze bestens vorbereiten zu können.


HF Stücklschweiger bei der Übungsvorbereitung


HF Lengdorfer eilt über den riesigen Lawinenkegel


Aiko zeigt eine verschüttete Person in der Lawine an


Treffer von HF Stücklschweiger mit JUP


Zeigt den Anriss der großen Grundlawine


Talschaftsführer Mösselberger mit seinem Junghund Kito


Übungsteilnehmer der Talschaft Ennstal


Dex und Kito fahren auch alleine mit der Gondel talwärts