Talschaft Ennstal auf Hundefortbildung in Ulm 

Die  Hundeführer Möselberger, Stücklschweiger, Reischl und Danklmaier aus der Talschaft Ennstal machten sich von Sonntag den 28.09. 08 bis 01.10.08 auf den weiten Weg nach Ulm, um beim Hundezüchter Günther Tschierschke ihr Wissen zu erweitern.
Der Schäfer Günther Tschierschke ist seit Jahrzehnten als Bundesleistungsrichter des Altdeutschen Hütehundeverbandes tätig und hat bereits 65 Würfe als Züchter zu Buche stehen. Über 20 Jahre züchtete er deutsche Schäferhunde und ist ein anerkannter Hundeabrichter in Deutschland. Die Hundeführer aus der Steiermark wollten sich das Wissen des Hundezüchters aneignen, um seine Erfahrung in die Arbeit des Bergrettungsdienstes einfliesen zu lassen. Der Schäfer demonstrierte mit seinen Tieren die Lenkbarkeit bei der Arbeit als Hütehunde und die 4 Hundeführer waren vom Gehorsam seiner Harzerfüchse sichtlich beeindruckt. Das Fachwissen dieses Experten  wollte man sich für die Vermisstensuche im Sommer als auch im Winter bei Lawinenunfällen zu Nutze machen. Überdies hinaus fanden die Hundeführer im weiten Gelände rund um Hermaringen ausgezeichnete Bedingungen um mit ihren Bergrettungshunden die Vermisstensuche im Gelände zu üben.  
Mit vielen neuen Eindrücken und Erfahrungen traten die Bergrettungshundeführer wieder die Heimreise nach Österreich an.

HF Möselberger, Stücklschweiger u Reischl bei der Arbeit mit dem Schäfer Schäfer Günter Tschierschke bei der Arbeit mit seinen Hütehunden
Junghunde Pascha und Kaya schauen gespannt auf die Arbeit der Hütehunde HF Reischl u Danklmaier über mit den Junghunden im Gelände