Suchaktion im Bereich des Eisenerzer Reichenstein (9.8.2009)

In der Obersteiermark sind Alpinpolizisten und Bergretter im Bereich Vordernberg auf der Suche nach einem vermissten Wanderer. Die Einsatzkräfte durchkämmten am Wochenende ein Gebiet in der Nähe von Trofaiach (Bezirk Leoben) nach einem 66-jährigen Grazer.

Der 66-jährige Grazer wollte am Freitag eine Wanderung zur 934 Meter hoch gelegenen Hirnalm südwestlich von Vordernberg und weiter in die Berge machen. Da er sich bis Freitag nicht bei seiner Familie zurückgemeldet hatte, wurde eine Suchaktion eingeleitet, an der Mitglieder der Alpinen Einsatzgruppe Leoben der Polizei sowie des Bergrettungsdienstes der Ortsstellen Vordernberg, Trofaiach, Eisenerz, Mautern und Leoben teilnahmen. Weiters wurden ein Hubschrauber der Flugeinsatzstelle Graz des Innenministeriums sowie Suchhunde eingesetzt. Die Suchaktion musste am Samstag wegen Schlechtwetters abgebrochen werden, am Sonntag wurde weitergesucht. Einziger Anhaltspunkt ist das nahe der Alm abgestellte Fahrzeug des Mannes.

Heute in den frühen Morgenstunden wurde die Suche nach dem Abgängigen fortgesetzt. Dabei durchkämmten nochmals 39 Bergretter der Ortsstellen Vordernberg, Trofaiach, Eisenerz, Mautern und Leoben unterstützt durch 6 Bergrettungshundeführer sowie 5 Alpinpolizisten das Gebiet rund um die Hirnalm. Da einer der Suchhunde im großen Wasserfall unter der Krumpalm unbedingt zu diesem hin wollte, wurde zusätzlich die Canyoningrettungsgruppe alarmiert. Unter der Leitung von Martin Pircher, Canyoningreferent, suchten mit ihm 4 weitere Canyoningretter den gesamten Wasserfall sowie die angrenzenden Uferbereiche ab, leider jedoch ohne Erfolg.

Am späten Nachmittag wurde die Suche dann ergebnislos abgebrochen.